kritiken

CHERUBINO mit Gerard Jones, Luzern, November 2021
"Cherubino, der sich mit einer nicht ganz definierbaren Zahl von Hofdamen einlässt, wirkt zuweilen wie ein Sexbesessener. SLL überzeugt in dieser Rolle ausserordentlich, was ihr die durch Applaus gekennzeichnete deutliche Zustimmung des Luzerner Publikums beschert" Zentralplus
"SLL gibt sich herrlich linkisch, tollpatschig in der Hosenrolle, ihre lyrische Stimme strahlt in den berühmten Arien." Innerschweiz online"So eingestimmt, hörten wir mit wachsendem Vergnügen den einzelnen Solistinnen zu und spätestens bei Cherubinen Arie "Non so più cos son, cos faccio" war der Applaus heftig und wohlverdient." Luzerner Zeitung

SOLO, JEREMIAH SYMPHONY mit Dennis Russel Davies, Dom Erfurt, Gewandhaus Leipzig, September 2021
"Danach ergriff das MDR-Sinfonieorchester das Wort, um unter der Leitung Dennis Russell Davies‘ die Erste Symphonie von Leonard Bernstein Jeremiah zu spielen, im letzten Satz kam die kräftige Mezzosopranstimme SLL dazu. Hierbei zeigte sich, dass sich der Erfurter Dom – ungeachtet seiner Symbolwirkung, gerade im Falle eines Konzerts wie diesem – zu Orchesterkonzerten wegen seines sehr langen Nachhalls nicht sonderlich eignet. Bernsteins Symphonie, 1942 mitten im Zweiten Weltkrieg entstanden, thematisiert in ihren drei Sätzen die Verwüstung des jüdischen Tempels in Jerusalem und mündet in einen Klagegesang Jeremiae. Dennoch strahlt sie mit ihren milden Dissonanzen und der lichten Instrumentierung über weite Strecken eine geradezu mediterran anmutende Ausgewogenheit aus – ein Eindruck, der sich rückwirkend angesichts der Klänge des Hellerschen Requiems noch verstärkte". The new listener


HÄNSEL mit Eric Raskopf, Mainz, Juni 2021
"Der übermutige durch SLL warm und feinsinnig ausgestaltet." Wiesbadener Kurier
"In der Hosenrolle des Hänsel überzeugt SLL mit Vokal hoch kultiviertem, auch auf manche orchestrale Druckwellen nicht forcierend reagierendem Mezzosopran." FAZ
" An Gretels Seite hüpft SLL flink und Fidel, ohne sentimentale Niedlichkeiten und mit beweglichem, tragendem Mezzo, ein kleiner, Forscher, überfordeter Junge." Frankfurter Rundschau

DONNA ELVIRA mit Benedikt von Peter, Luzern Dezember 2019
"Eine ausdrucksvolle, brillante Donna Elvira von grosser Intensität darstellt"
Zentralplus"Als Figur fesselnde SLL" Nzz
" Die Donna Elvira von SLL ist in ihrer ganzen Zerrissenheit und sexueller Abhängigkeit ein Ereignis!" Nmz
"Zentrale weibliche Figur ist hier die verratene Donna Elvira von SLL, die ihrem ausdrucksstarken Mezzosopran jene Hysterie beimischt, die zwischen Hass und Lust pendelt" Tagblatt
"Zur Königin der Nacht wurde die Donna Elvira, bei SLL. Mit Ihrem Temperament, ihrer betörenden Sopranstimme und ihrer Zerrissenheit zwischen Wut, Verlangen und rachegelüsten war sie eine rasende, verlassene Geliebte, ihre Stimme pendelte mühelos von innigen Liebesflüstern zum furiosen Rachendurst" Liechtensteiner Vaterland

CHERUBINO mit Christoph Loy, München, November 2017, July 2018
"SLL che interpreta Cherubino con un fascino androgino demoniaco e una voce d'angelo" L'Ape musicale
"Als spritziger Cherubino, wirbelt stimmlich und körperlich SLL" Musik-Heute
"SLL ist als Cherubino perfekt. Stimmlich sowohl als auch in der Geschlechtermaskerade" Frankfurter Rundschau
"SLL wiederum sorgt mimisch für die packendsten Momente des Abends"
Allgemeine Zeitung

"Herausragend ist auch Sopranistin SLL in der Hosenrolle des Pagen Cherubino,  (bezaubernd die Arietta: „Voi che sapete che cosa è amor“ Kulturfreak